Facebook   Facebook

Termin:

08.03.2018
Beginn: 19:30Uhr
Ende: 20:30Uhr
Einlass: 19:00Uhr
Mal-Werk Mainz
Eintritt frei
um verbindliche Reservierung wird gebeten


Theater in ungewöhnlichem Raum

Sylvia Plath Drei Stimmen zum Weltfrauentag in Mainzer Malwerk

Zum Weltfrauentag, am 8.3.2018 ist das Zimmertheater Mainz mit einer Lesung zu Gast im Malwerk.
„Wir wollten unbedingt unseren Beitrag zum Weltfrauentag leisten,“ so Christine Stahl, Regisseurin und Schauspielerin.

„Dieses Gedicht von Sylvia Plath regt zum Nachdenken über Frau - und Muttersein an.
Dies sind auch zentrale Themen in unserer ersten Produktion Doch die Mutter spricht, Mädel tu das nicht, die letzten August Premiere hatte. Wir alle kennen die Frage, ob wir nicht endlich mal Mutter werden wollen – dabei gehört zum Frausein nicht zwangsläufig eine Schwangerschaft. Andere kämpfen Kinder und Karriere unter einen Hut zu kriegen.

Sylvia Plath hat drei Stimmen entworfen. Jede macht ihre eigene Erfahrung mit dem Thema Schwangerschaft. Plath hat diese Stimmen kraftvoll und nahbar geschrieben. Diesen Text live zu Sprechen, auf engstem Raum mit den Zuhörern/ -schauern ist ein intimer Moment. Die Kraft der Stimmen so unvermittelt zu Erleben, das gibt ein Gänsehautgefühl. Das Malwerk bietet hierfür genau die richtige Atmosphäre“

Es sprechen: Silke Jörend, Tanja Fischer und Christine Stahl.

Dauer: ca. 1h